ich habe beschlossen, glücklich zu sein!

und nicht nur für heute, sondern immer. natürlich ist mir die utopie dieses vorsatzes durchaus bewusst, aber das heißt ja nicht, dass ich es nicht wenigstens versuchen sollte, nicht wahr?

ich werde mich nicht mehr runterziehen lassen, von niemandem. nicht von dir, nicht von meinem vater, nicht von den mädels. einfach nicht mehr. mag sein, dass du jetzt die augen verdrehst und mir in gedanken vorwirfst, einfach nur das negative zu verdrängen. mag sein, dass du recht hast. aber ich werde es dennoch so machen.

wenn ich einem guten bekannten von diesen gedanken erzähle, will er mich warnen. er erzählt von seinem versuch, sein leben so zu leben, und wie der so schrecklich schief gegangen ist. aber ich bin anders, sage ich mir dann.

ich kann schwierigkeiten weglächeln. und wenn ich weine, wenn ich alleine bin, dann zählt das nicht. denn macht der baum ein geräusch, wenn niemand da ist, der ihn umfallen hören kann?

also hilf mir. hilf mir, mein lächeln gerade zu halten, hilf mir, die finger von meinen fingern zu lassen und hilf mir, glücklich zu sein.
wenn nur ein einziges richtiges wort zu richtigen zeit gesagt wird, kann es das leck im sinkenden schiff stopfen. kann es das verrutschte lächeln gerade rücken. kann es mir helfen, den tag zu überstehen.
hilf mir.

29.4.11 17:43

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen